Begriffserklärungen

Aus HistnetWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

PDF

Das "Portable Document Format" bezeichnet eine Technik, die es ermöglich Texte und andere Drucksachen auf jedem Computer schön und überall immer gleich darzustellen. PDF ist ale eine Art elektronischer Ausdruck.

Epub

Die Abkürzung von "Electronic Publication" bezeichnet ein Dateiformat für elektronische Bücher. Epub-Dateien sind so gemacht, dass sie sich der Grösser des Bildschirmes anpassen. Sie können mit Kopierschutztechniken geschützt sein.

E-Book

Ein elektronisches Buch ist mehr als der blosse Text eines Buches in digitaler Form: In elektronischen Büchern kann man blättern, Buchzeichen und manchmal auch Anmerkungen einfügen, oft ist das Aussehen des Buches fotografisch kopiert.

Openbook

Im deutschsprachigen Raum läuft das Urheberrecht eines Textes 70 Jahre nach dem Tod des Autors ab. Danach lassen sich Texte unter bestimmten Bedingungen frei verwenden. Von diesen Texten gibt es deshalb Openbooks: Kostenlose, elektronische Versionen.

Onleihe

Die Kantonsbibliothek Baselland, die Stadtbibliothek Burgdorf, die Kantonsbibliothek Vadiana St.Gallen und die Stadt- und Kantonsbibliothek Zug bieten ihren Kunden eine digitale Ausleihe an: Über die Webseiten der Bibliotheken lassen sich Hörbücher, E-Paper, Musik und E-Books online ausleihen.

DRM

Das "Digitale Rechte Management" bezeichnet elektronische Kopierschutztechniken, die es verhindern, dass E-Bücher kopiert und weitergegeben werden. Die Techniken sorgen auch dafür, dass ein ausgeliehenes E-Book nach einem Monat nicht mehr funktioniert.

Elektronisches Papier

Neue E-Book-Lesegeräte wie Kindle von Amazon oder der Reader von Sony setzen keine klassischen Bildschirme ein, sondern elektronisches Papier. Strom wird dabei nur benötigt, um das Bild neu auf die Fläche zu schreiben. Die eingbetteten Punkte zeigen das Bild auch ohne Strom weiter an.

E-Paper

Elektronische Ausgaben von Zeitungen und Zeitschriften, die aussehen wie die gedruckte Version, werden als E-Paper bezeichnet. Auch die Coopzeitung gibt es als E-Paper zum Ansehen und zum Herunterladen als PDF.

Quelle

Matthias Zehnder, "Coopzeitung & Multimedia", Beilage zur Coopzeitung, Nr. 48 vom 24. November 2009.