Fernand Braudel

Aus HistnetWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Seite zum Vergleich des deutschen und englischen Wikipediaeintrages zu Fernand Braudel mit Brockhaus und der Enyclopedia of European Social History, Vol. 6, 2001 . Die Einträge werden zu erst anhand eines Rasters einzeln bearbeitet und dann in Beziehung zueinander gestellt.

In folgenden Werken konnte kein Eintrag gefunden werden:

  • Ploetz: Lexikon der Weltgeschichte. Personen und Begriffe von A-Z, 2001
  • Hotz, Jürgen [Hrsg.], Dietz, Wolfgang: Der Brockhaus Geschichte. Personen, Daten, Hintergründe, 2006
  • Gaede, Peter-Matthias [Hrsg.]:GEO-Themenlexikon. Geschichte, Epochen, Menschen, Zeitwenden, Band A-Han, 2007
  • Biographie-Portal
  • Geiss, Immanuel: Geschichte Griffbereit, 1989
  • Dankelmann, Otfried [Hrsg.]und Girbardt, Andreas: Biographisches Lexikon zur Weltgeschichte. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart,2001


Eintrag in der deutschen Wikipedia

Permalink zum Eintrag

Formale Analyse

Beschreibung des Eintrages

Länge: 8609 Zeichen (1142 Wörter) , davon 6948 Zeichen ohne Weblinks und Anmerkungen, kürzer gestaltet als der durschnittliche Wikipedia Eintrag

Gliederung und Aufbau

    • ist gegliedert nach Intro, Leben und Wirken, Zeitebenen, Werke (Auswahl), Einzelnachweise, Literatur,Weblinks
  • Formal (Intro, Zwischentitel, spezielle Teile etc.)
    • Das Intro gibt sehr klassisch-wikipedianisch einen Kurzüberblick, nämlich die Geburst- und Sterbedaten, sowie die Einordnung als französischer Historiker der Annales-Schule
    • Leben und Wirken beschreibt seine wissenschaftliche Karriere, sein Verhältnis zur Annales- Schule, seine Lehrtätigkeiten und die Entstehungsgeschichte seiner Habilitationsschrift
    • Unter Zeitebenen wird das theoretische Werk Braudels, nämlich die drei Zeitebenen histoire quasi immobile, historie long durée und die histoire événementielle, sowie die Triologie Civilisation matérielle, Economie et Capitalisme XVe-XVIIe siècle
    • Unter Werke (Auswahl) sind die wichtigsten Werke Braudels chonologisch geordnet
    • Unter Einzelnachweise befindet sich nur ein Nachweis auf einen Artikel in der Welt Online
    • Die Literatur verweist auf Werke über Braudel und/oder die Schule der Annales
    • Die Weblinks verweisen auf Literatur in der Deutschen Nationalbibliothek, einem Artikel auf historicum. net, dem Fernand Braudel Center in New York und dem Insitit in Sao Paulo

Sprache

  • Richtigkeit (Orthographie, Grammatik)
    • Keine Fehler gefunden, komplexe grammatische Strukturen
  • Konsistenz/Einheitlichkeit:
    • Relativ konsistent geschrieben, Artikel bewegt sich von Überblick zu Details und zeichnet ein in sich schlüssiges Bild, auch wenn Wiederholungen trotzdem vorhanden sind
  • Komplexität (Anzahl Wörter pro Satz, Anzahl Buchstaben pro Wort, Anzahl Fremdwörter etc.):
    • Durchschnittlich 25 Wörter pro Satz (Weblinks und Einzelnachweise ausgenomen)
    • 7,32 Buchstaben pro Wort
  • Stil:
    • einheitlicher Stil, lange Schachtelsätze, Stil erinnert an universitäre Arbeiten und bedient sich auch solcher Satzmuster (etwas geriet in Vergessenheit; Zeitebene, mittels derer sich Braudel;)
  • Plagiate
    • möglicherweise. Artikel ist nur von einer Person geschrieben worden und ein einziges Mal ist eine Änderung vorgenommen worden bei der Geburtszahl. Google-prüfungen ergaben nur Seiten die sich auf den Wikipedia-Artikel selbst bezogen.

Illustrationen

  • Keine Inllustrationen vorhanden

Andere Zusatzmaterialien

  • Keine anderen Zusatzmaterialien vorhanden

Interne Link-/Verweis-Struktur (intern = Wikipedia, Wikisource etc.)

  • Form
    • nur als Hypertext im Fließtext, Verweise für Orte, Personennamen und wissenschaftliche Konzepte
  • Häufigkeit/Menge
    • 31 Interne Links zu anderen Wikipedia Seiten

Kategorisierung

  • Die Kategorien sind Historiker, Historiographie, Wirtschaftshistoriker, Mitglied der Académie française, Mitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, Franzose, Geboren 1902, Gestorben 1985, Mann

Belege

  • Form: nur ein Beleg und der ist als Fußnote im Text markiert und unten als Einzelverweis
  • Art: Internetquelle
  • Menge: eine Fußnote
  • Gewicht/Bedeutung: kaum Bedeutung bei den Belegen. Artikel scheint über weiterführende Literatur und weiterführende Weblinks "belegt" zu sein

Weiterführende Literatur

  • Menge
    • Weiterführende Literatur und Werke nehmen die Hälfte der Seitenoberfläche ein
    • 7 Werke
  • Gewicht/Bedeutung
    • Werke die im Zeitraum 1974-2005 publiziert wurden
    • nehmen ca. 1/4 der Seitenoberfläche ein
    • sind zum Großteil (5 von 7) mit ISBN-Nummer markiert

Weiterführende Links (=externe Links)

  • Menge
    • 4 Links
  • Form
    • Titel des Zieldokuments und Beschreibung des Ortes (daher: Artikeltitel erschienen in: Artikelort; bzw. Name des Instituts und Ort des Instituts auf dessen Homepage verwiesen wird)
  • Art (Link auf Dokument, Link auf Website, Link auf Datenbank)
    • 2 Links auf eine Website
    • 1 Link auf eine Datenbank (Deutsche Nationalbibliothek)
    • 1 Link auf ein Dokument (Artikel zu Braudel auf historicum.net)

Sonstige Merkmale (redaktionelle Hinweise, Auszeichungen etc. - offene Kategorie)

  • keine

Beschreibung der Metadaten

  • Autor_innen: AdrianOettli, Amtiss, Cethegus, Chrisk, ChristophDemmer, Complex, Darkone, Der gelehrte hermes1974, Dibe, Einer, Erfurter63, Frank Schulenburg, Franz68, Hubertl, Jonathan Groß, K-D Plappert, Longbow4u, Rdb, Shug, Stefan h, StefanC, Symposiarch, Thomas Schulte im Walde,Tim.landscheidt, Wohlgemut, 11 anonyme Bearbeitungen
  • Ort
  • Datum: erster Eintrag am 5. Jänner 2005 von Dibe
  • Versionen
    • Beschreibung der Versionierungsgeschichte: Versiongeschichte ist relativ regelmäßig, sowohl von der zeitlichen Verteilung als auch von der Verteilung der Co-Autor_innen. Einzelne Autor_innen fügen ganze Absätze hinzu, die dann von anderen auf Rechtschreibung, Satzbau, Kleinigkeiten ergänzt werden.
      • Häufigkeit: es gab ins gesamt 76 Änderungen, das bedeutet das im Zeitraum 2005-2009 durchschnittlich alle 24 Tage eine Änderung vorgenommen wurde (hierbei sind auch Änderungen durch "Bot"s eingerechnet)
      • zeitliche Verteilung: auf die Jahre verteilt wurden 2009: 14, 2008: 17, 2007: 14, 2006: 9 und 2005: 20 Änderungen gemacht, die zeitliche Verteilung ist dementsprechend regelmäßig verteilt.
    • Art der Änderungen: Verschiedene Arten von Änderungen:
      • durch Robots (Ordnungselemente hinzugefügt)
      • inhaltliche Änderungen über mehrer Sätze hinweg sind öfter von den selben Autor_innen
      • Hinzufügen von Literatur oder Weblinks
    • Struktur der Co-Autoren/innen:
      • Einige AutorInnen sind nur mit IP-Adresse, andere mit Fantasienamen, andere Namen geben z.T. Aufschluss auf Identität der User_innen (Vor und Nachname, Geschlecht, etc.)
        • Es kann zwischen Autor_innen die inhaltlich bzw. längere Passagen ändern und hinzufügen und denen die nur Kleinigkeiten/Unsauberkeiten ändern unterschieden werden
  • Diskussionen
    • Beschreibung des Diskussionsverlaufs: Es gibt nur zwei Diskussionspunkte die jedoch unkommentiert blieben. Ein Diskussionsverlauf kann also nicht dargestellt werden. Vorgeschlagene Änderungen wurden jedoch in den Artikel aufgenommen
    • Häufigkeit: selten (nur zwei Änderungen)
    • zeitliche Verteilung: beide Änderungen waren im Jahr 2007
    • Art der Diskussionen: eine inhaltliche Anmerkung (Geburstag von Braudel) und eine formale (Reihung von Braudels Werken nach Orginialerscheidungsdatum oder deutschsprachigem Erscheinen)
    • Stil der Diskussionen: nicht messbar da keine Diskussion vorhanden. Anmerkungen sind höflich und positiv formuliert
  • Bei den gedruckten Vergleichsgrössen gehört hier eine Beschreibung der jeweiligen Publikation (Geschichte, Anspruch, Zielpublika, Traditionen, Vorgänger, Mitarbeitende, Auflagenentwicklung etc.)

Inhaltsanalyse

    • Kern-Aussagen: Im Wesentlichen beschreibt der Eintrag den Teil seiner wissenschaftlichen Karriere die mit der Annales-Schule zusmmanenhäntg, seine Lehrtätigkeiten und sein theoretisches Werk. Bei den theoretischen Erkenntnissen Braudels werden vor allem die Zeitebenen und seine zwei Hauptwerke die Triologie Civilisation matérielle, Economie et Capitalisme XVe-XVIIe siècle und La Méditerranée (et le monde méditeranéen à l'epoque de Philippe II) genannt.
    • Perspektive/Erkenntnis-Interesse/Zielpublikum: Der Eintrag will Braudel wissenschaftstheoretisch verorten und dabei vor allem sein theoretisches Werk einem höher gebildeten, wenn auch nicht historischem, Publikum zugänglich machen
    • Schwerpunkte: Der Schwerpunkt liegt ganz klar in den Erklärungen zu Braudels Zeitebenen
  • In Bezug auf die als wichtig erachteten Informationen:
    • Auslassungen: Informationen zu Braudels wissenschaftlichen Repräsentationstätigkeiten
    • Fehler: Keine gefunden
    • Varianten (Informationen, die unterschiedliche gewichtet oder ausgeführt werden = Ermessensfrage)


Fazit und Schlussfolgerungen

  • Der Eintrag konzentriert sich stark auf die Zeitebenen als theoretisches Werk während Braudels Tätigkeiten in der wissenschaftlichen Welt, z.b. als Herausgerb der Annales-Zeitschrift werden nicht erwähnt. Insgesamt gibt der Eintrag zwar einen guten Einstieg und erklärt theoretische Modelle mit einfacher, gut verständlicher Sprache die starke Gewichtung auf die Zeitebenen und die Bibiliographie wirken, lassen den Eintrag unfertig wirken, obwohl er inhaltlich stringent ist.
  • Es entsteht der Eindruck als wurde der Artikel gerade erst von einem Eintrag mit den nötigsten Informationen (Lebensdaten, Werke) zu einem größeren Artikel ausgebaut.
  • Eintrag ist insgesamt wenig mit anderen Wikipedia-Artikeln verlinkt und die Gliederung des Eintrages springt zwischen chronologischer und assoziativer Gliederung
  • Einordnung in die Annales-Schule und die Verbindung zu Bloch und Febvre würden besser funktionieren wenn die Annales-Schule besser in die allgemeine Geschichtswissenschaft eingeordnet werden würde


Englischer Eintrag in der Wikipedia

[ http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Fernand_Braudel&oldid=365148010 Permalink zum Eintrag]

Formale Analyse

Beschreibung des Eintrages

  • Länge: 18323 Zeichen (2860 Wörter, 2243 ohne Fußnoten und Weblinks)
  • Gliederung und Aufbau
    • Formal: gegliedert in Intro, La Mediterranée, Capitalism, Historiography, Recognition, Works, References, Notes, External Links
  • Sprache
    • Richtigkeit: Keine Fehler gefunden
    • Konsistenz/Einheitlichkeit: relativ konsistent geschrieben, teilweise Probleme mit der Verwendung von französischen Wörtern
    • Komplexität: Es sind 6,4 Buchstaben pro Wort und die Sätze sind insgesamt sehr kurz gehalten. Komplexe Wörter im französischen werden in einer sehr simplen Satzstruktur verwendet
    • Stil: Der Stil wirkt streckenweise abgehackt und zusammengestückelt geschrieben und ist gespickt mit französischen Ausdrücken
    • Plagiate: keine gefunden. Eintrag gut mit References und Notes versehen
  • Illustrationen:
    • Art: Grafik zur Einordnung Braudels in die Annales Schule (welche Generation, Verbindung zu anderen Annales-Historiker_innen)
    • Platzierung: am Ende des Artikels, abschließender Balken
  • Andere Zusatzmaterialien
    • Verlinkungen mit Wikiquotes von Braudel


  • Interne Link-/Verweis-Struktur (intern = Wikipedia, Wikisource etc.)
    • Form: Hypertext
    • Häufigkeit/Menge: 65 interne Links zu anderen Wikipedia Seiten und einen Link zu Wikiquote
  • Kategorisierung:
    • Die Kategorien sind: 1902 births, 1985 deaths, People from Meuse, University of Paris faculty, French historians, Historians of France, Economic historians, Sociocultural evolution, World system scholars, Theories of history, Members of the Académie française, French military personnel of World War II, Collège de France faculty, Burials at Père Lachaise Cemetery
  • Belege
    • Form: als Fußnoten im Text und als Quellen/Literaturliste am Ende des Eintrags angehängt, klassisch-wissenschaftliche Fußnotenzitation
    • Art: Literatur
    • Menge: 19 Literaturangaben und 9 Fußnoten zu Literatur
    • Gewicht/Bedeutung: Litertaur sehr aufwendig bearbeitet, oft Verweise auf online-Version des Buches, wissenschaftliche Publikationen, fast ein Drittel sind Journal-Essays oder Journalrezensionen aus wissenschafts-historisch relevanten Zeitschriften
  • Weiterführende Literatur
    • Keine eigene Eintragung, sind aber Teil der References (Literaturliste)
    • Gewicht/Bedeutung: Keine eigene Bedeutung, Teil der REferences (Litertaurliste)
  • Weiterführende Links (=externe Links)
    • Menge: 7 externe Links
    • Form: Hypertext, zum Teil Titel des Dokuments, zum Teil Kurzerklärung des Inhalts (z.b. Fernand Braudel Center)
    • Art: 4 Links auf ein Dokument, 3 Links auf eine Homepage
  • Sonstige Merkmale (redaktionelle Hinweise, Auszeichungen etc. - offene Kategorie)
    • Eintrag ist Teil der WikiProjects Economics, Biography und France und wurde bei Economics und Biography in der Kategorie "C" gerankt. Diese Kategorie bezeichnet Einträge bei denen noch "considerable editing is needed to close gaps in content and address cleanup issues." notwendig sei

Beschreibung der Metadaten

  • Autor_innen: Amaryllis2, Andrewrp, Applefilling, Athkalani, Attilios, Auntof6, Awakened crowe, B.Zsolt, Barbatus, Bender235, Binabik80, Biruitorul, Btmccarthy17, Carl Logan, Carlos T. Blackburn, Charles Matthews, D6, DO'Neil, DVdm, Dimadick, Djnjwd, Donreed, DougsTech, Dvulture, Esperant, Foobaz, G.W., Gadfium, Gene Nygaard, Grantsky, Halaqah, Hektor, Hires an editor, Historymike, Hmains, Huangdi, JALockhart, JESL2, Jeff3000, John Kenney, Johnbod, Johnpacklambert, Joshdboz, Lapaz, Leithp, Leondumontfollower, Mackensen, Missionary, Monegasque, Napoleón333, Naufana, Nihiltres, Nitpyck, Nlk, Nul, Olibroman, Orangemarlin, Phanerozoic, RandomP, Raylopez99, Rhyme3, Rjensen, Roo72, Sandman, Sheeprule!, Socrdavi, Stan Shebs, SuW, Susan118, Tazmaniacs, Teranell, Themightyquill, Threeafterthree,TimBentley, UDScott, Vojvodaen, Wetman, Wikiklrsc, Zantastik, Zeerover, Վազգեն, und 64 anonyme Änderungen
  • Ort
  • Datum: der Erste Eintrag war am 27. Juli 2003 um 22:30
  • Versionen
    • Beschreibung der Versionierungsgeschichte
      • Häufigkeit: Zwischen 2003 und 2009 gab es
      • zeitliche Verteilung: 2003: 2 Änderungen, 2004: 4 Änderungen, 2005: 13 Änderungen, 2006: 19 Änderungen, 2007: 22 Änderungen, 2008: 9 Änderungen, 2009: 23 Änderungen, 2010: bisher 2 Änderungen Mit Ausnahme von 2008 waren die Änderungen regelmäßig
      • Art der Änderungen: Rechtschreibung, Grammatik, Formalia nehmen großen Teil der Änderungen in Anspruch, Inhalte werden in groößerer Form dafür seltener eingespeit.
      • Struktur der Co-Autoren/innen: Viele der Autor_innen machen nur kleine Änderungen wie Tippfehler, Anführungszeichen oder grammatikalische Umformulierungen während andere wenige ganze Absätze umbauen und dann immer wieder kleiner Änderungen machen
      • evtl. Korrelation des Versionierungsverlaufes mit medialen u. a. Ereignissen
  • Diskussionen
    • Beschreibung des Diskussionsverlaufs: Die fünf Diskussionspunkte ergeben sich entweder aus Unklarheiten oder Fehlern
      • Häufigkeit: Fünf Punkte in fünf Jahren, subjektive Häufigkeit ist gering
      • zeitliche Verteilung: bewegen sich zwischen 2004 und 2009, Antworten/Beiträge zum selben Themen sind zeitnahe
      • Art der Diskussionen: Vor allem hinweise auf unverständlichkeit oder mögliche Fehler, die sich an niemand bestimmtest richten
      • Stil der Diskussionen: höflich bis vorschlagend. Argumente werden untermauert bzw. Löschungen spezifischer Teile erklärt

Inhaltsanalyse

  • Stichworte
    • Kern-Aussagen (was steht im Wesentlichen im Text drin?)
    • Perspektive/Erkenntnis-Interesse/Zielpublikum (was oder wen will der Text erreichen?)
    • Schwerpunkte (wo setzt der Text Akzente?)
  • In Bezug auf die als wichtig erachteten Informationen:
    • Auslassungen (Informationen, die fehlen)
    • Fehler (Informationen, die vorhanden, aber falsch sind)
    • Varianten (Informationen, die unterschiedliche gewichtet oder ausgeführt werden = Ermessensfrage)
    • Aktualität (im Hinblick auf Forschungsstand und auf aktuelle Fragen in der Öffentlichkeit)

Fazit und Schlussfolgerungen

  • Kann und soll auch eine persönliche Einschätzung der Qualität des Eintrages beinhalten.
  • Kann auf offene Fragen hinweisen.
  • Unbedingt auch die Ergebnisse mit der im ersten Block erstellten Kriterien-Liste «Was ist ein guter Wikipedia-Eintrag» abgleichen! (diese Liste liefert keine abzuarbeitende Kriterien, sondern versteht sich als Gegencheck)

Französischer Eintrag in der Wikipedia

Permalink zum Eintrag

Formale Analyse

Beschreibung des Eintrages

  • Länge: 12690 Zeichen (2029 Wörter)
  • Gliederung und Aufbau
    • Formal:
      • Nach dem Intro wird unter der Überschrift "Biographie" die Bereiche "Enfance et influence" und "Formation" sumsummiert. ***Unter den zweiten Teil Œuvre (Werk) fallen "La Méditerranée et le Monde méditerranéen à l'époque de Philippe II", "Civilisation matérielle, économie et capitalisme, XVe-XVIIIe siècle", "Grammaire des civilisations", "Postérité et critiques", "La revue des Annales" und "Distinctions"
      • Der dritte Teil beschäftigt sich mit der Bibliographie
      • Der vierte behandelte Monographien über Braudel, der fünfte Fußnoten und Quellen und der sechste externe Links und weiterführende Literatur
  • Sprache
    • Sprachqualität des Artikels kann nur formal beschrieben werden, da Französischkenntnisse im Vergleich zu Deutsch u. Englischkenntnissen geringer sind
    • Komplexität: durchschnittlich 6,25 Buchstaben pro Wort.
  • Illustrationen
    • eine Fotografie, die die Plakette seines Hauses markiert; in der Mitte des Eintrags zwischen den Unterbereichen Formation und Oevre, ist mit "Plaque apposée au n° 59 de la rue Brillat-Savarin, Paris 13e, où vécut l'historien Fernand Braudel (1902-1985) de 1970 à 1985." beschriftet
    • eine Grafik die Lebens-und Professionsdaten heraushebt, ist nebem dem Intro rechts oben platziert
    • eine Grafik die Braudel in der Academie Francaise platziert (Vorgänger, Nachfolder, Zusammenstellung der Akademie bei seiner Einstellung und seinem Tod), ist als Fußleiste am Ende der Seite platziert


  • Andere Zusatzmaterialien
    • Keine vorhanden
  • Interne Link-/Verweis-Struktur (intern = Wikipedia, Wikisource etc.)
    • Form: Hypertext
    • Häufigkeit/Menge: 85 Hypertextverweise
  • Kategorisierung:
    • Kategorien sind: Historien français, Historien des Annales, Historien de la France, Enseignant à l'Institut d'études politiques de Paris, Membre de l'Académie française, Collège de France, Enseignant à l'École des hautes études en sciences sociales, Commandeur de la Légion d'honneur, Naissance en 1902, Naissance dans la Meuse, Décès en 1985, Personnalité enterrée au cimetière du Père-Lachaise (division 32)
    • befindet sich in den Portalen: Portail de l’histoire und Portail de la sociologie
  • Belege
    • Form: Fußnote
    • Art: Litertaur von Braudel
    • Menge: 1
    • Gewicht/Bedeutung: Den Belegen wird keine Bedeutung zugemessen. Inhalt des Artikels wird über großen Monographien, Bibliographie Braudels und weiterführende Literatur legitimiert
  • Weiterführende Literatur
    • Menge: 7
    • Gewicht/Bedeutung: 5 sind in Frankreich publizierte Werke, 2 Artikel in Journals
  • Weiterführende Links (=externe Links)
    • Menge: 2
    • Form: Titel des Dokuemnts und Ortsbeschreibung
    • Art: 1 Link auf Dokument, 1 Link auf Website
  • Sonstige Merkmale (redaktionelle Hinweise, Auszeichungen etc. - offene Kategorie)
    • Die Kategorie "Article Connexes" verweist auf Wikipedia-Artikel mit verwandten Themen
    • Der Artikel ist in den Wiki-Projekten: Projet Histoire und Projet Economie und dort jeweils als Artikel mit Avancement BD = Bonne debut (guter Anfang) und importance elevee (gesteigerte Bedeutung versehen. BD meint dass der Artikel einige Aspekte des Themas gut beleuchtet, andere aber nicht genug abdeckt und noch größere Lücken aufweist

Beschreibung der Metadaten

  • Autor_innen: Addacat, Alchemica, Amaryllis, Antoine dehk, Archeos, Arnaud.Serander, Atpnh, B-noa, Bab83, Badmood, Bap, Baronnet, Clio64, Colindla, Diamond444, DocteurCosmos, Douzieme, EDUCA33E, Elfie, Ephore, Expertom, Fabien1309, Fafnir, Galoric, Goliadkine, Gzen92, Gédé, Hannes, Hashar, Horowitz, Hégésippe Cormier, JLM, Jean-no, Jensboot, Jim.Dalibert, Jmax, Keriluamox, Laotseuphilo, Lefort, Leparc, Linan, Litlok, Lucas thierry, MaCRoEco, Monsieurmelville, Mu, Necrid Master, Nomadi, O. Morand, Palacky, Pok148, Pontarlier, Ratigan, Reveur13, Rigolithe, Roucas, Setrak, Sisyph, Sunray, TCY, Thierry Caro, Turb, Verbex, Xavier1981, Zen 38, Zetud, Švitrigaila und 46 anonyme Änderungen
  • Ort
  • Datum: Erster Eintrag am 13.10.2004
  • Versionen
    • Beschreibung der Versionierungsgeschichte
      • Häufigkeit
      • zeitliche Verteilung
      • Art der Änderungen
      • Struktur der Co-Autoren/innen
      • evtl. Korrelation des Versionierungsverlaufes mit medialen u. a. Ereignissen
  • Diskussionen
    • Beschreibung des Diskussionsverlaufs
      • Häufigkeit
      • zeitliche Verteilung
      • Art der Diskussionen (inhaltlich, formal, forschungsgeleitet ...)
      • Stil der Diskussionen (polemisch, fachlich, konsensual ...)
  • Bei den gedruckten Vergleichsgrössen gehört hier eine Beschreibung der jeweiligen Publikation (Geschichte, Anspruch, Zielpublika, Traditionen, Vorgänger, Mitarbeitende, Auflagenentwicklung etc.)

Inhaltsanalyse

Beim Inhalt zunächst zusammenfassen, was genau im Text steht und dies dann systematisch mit den Vergleichstexten in Beziehung setzen.

  • Stichworte
    • Kern-Aussagen (was steht im Wesentlichen im Text drin?)
    • Perspektive/Erkenntnis-Interesse/Zielpublikum (was oder wen will der Text erreichen?)
    • Schwerpunkte (wo setzt der Text Akzente?)
  • In Bezug auf die als wichtig erachteten Informationen:
    • Auslassungen (Informationen, die fehlen)
    • Fehler (Informationen, die vorhanden, aber falsch sind)
    • Varianten (Informationen, die unterschiedliche gewichtet oder ausgeführt werden = Ermessensfrage)
    • Aktualität (im Hinblick auf Forschungsstand und auf aktuelle Fragen in der Öffentlichkeit)

Fazit und Schlussfolgerungen

  • Kann und soll auch eine persönliche Einschätzung der Qualität des Eintrages beinhalten.
  • Kann auf offene Fragen hinweisen.
  • Unbedingt auch die Ergebnisse mit der im ersten Block erstellten Kriterien-Liste «Was ist ein guter Wikipedia-Eintrag» abgleichen! (diese Liste liefert keine abzuarbeitende Kriterien, sondern versteht sich als Gegencheck)

Eintrag in Encyclopedia of European Social History, Vol. 6, 2001 (englisch)

Formale Analyse

Beschreibung des Eintrages

  • Länge: ca. 1087 Wörter und damit ca. 5438 Zeichen
  • Gliederung und Aufbau
    • Formal: Eintrag ist durch Absätze ohne Überschriften gegliedert. Es gibt ein kurzes Intro mit Geburts-und Sterbedaten sowie geographischer und wissenschaftlicher Zuordnung (französischer Historiker). Nach dem Intro exisitieren 7 teils chronologische Absätze: Der erste behandelt sein Leben von der Geburt bis zu seiner ersten Publikation. Der zweite Absatz beschäftigt sich mit seiner Wissenschaftlichen Karriere. Der dritte gibt einen Kurzabriss der durch ihn passierten Veränderungen in der Geschichtstheorie, die im vierten, fünften und sechsten Absatz spezifiziert wird. Der siebte widmet sich seinem zweiten Hauptwerk und der siebte zeichnet ein Bild seiner Einflussbereiche
  • Sprache
    • Richtigkeit (Orthographie, Grammatik):
      • Keine Fehler gefunden
    • Konsistenz/Einheitlichkeit
      • Einheitliche Schreibweise, logische Abfolge,
    • Komplexität:
      • bei Durchschnittlich 8,7 Wörtern pro Zeile, umfasst der Eintrag ca. 1087 Wörter
      • bei Durchschnittlich 43,5 Zeichen pro Zeile, umfasst der Eintrag ca. 5438 Zeichen, dies bedeutet durchschnittlich 5 Zeichen pro Wort
    • Stil: Trotz wissenschaftlicher Sprachwahl verständlich formuliert, lexikarisch angelehnter Stil, Rethorische Fragen als Stilmittel
    • Plagiat: als Quelle dient die Encyclopedia of World Biography, die auch angegeben ist.
  • Illustrationen
    • Keine vorhanden
  • Andere Zusatzmaterialien
    • keine Vorhanden
  • Interne Link-/Verweis-Struktur (intern = Wikipedia, Wikisource etc.)
    • Keine vorhanden
  • Kategorisierung
    • Keine Vorhanden
  • Belege
    • einziger Beleg am Ende des Eintrags ist EWB: Encyclopedia of World Biography
  • Weiterführende Literatur
    • Keine Vorhanden
  • Weiterführende Links (=externe Links)
    • Keine Vorhanden
  • Sonstige Merkmale (redaktionelle Hinweise, Auszeichungen etc. - offene Kategorie)
    • Keine Vorhanden

Beschreibung der Metadaten

  • Autor/in - Autor/innen: Texte kommen aus anderen Lexikas (des selben Verlagshauses, nämlich Charles Scribner's Sons) und wurden vom Scribner Staff editiert, Editor in Chief ist Peter N. Stearsn
  • Ort: Detroit, Michigan (u.a.)
  • Datum: 2001 publiziert
  • Versionen
    • 1. Auflage
  • Kurzbeschreibung des Anspruchs/Geschichte/Zielpubilka/etc.

Die Enzyklopädie in 6 Bänden veruscht Europäische Sozialgeschcihte aus verschiedenen Blickwinkel begreifbar zu machen. Im ersten Band geben längere Essays Einblick in sozialhistorische Forschungsthmen, Regionen und Methoden wie die Mikrogeschichte oder Geschlechtergeschichte. Das Zielpublikum aller Bände ist also nicht explizit historisch. Neben Essays dominieren klassische Artikelformen auch bei den biographischen Einträgen in Band 6. Diese sind nicht zur Gänze lexikarisch verfasst sondern enthalten auch Fragen.


Inhaltsanalyse

  • Stichworte
    • Kern-Aussagen:
      • Im wesentlichen wird Braudels wissenschaftliches Wirken und das der Annales-Schule skizziert, wobei sowohl die Entwicklung der Annales-Schule als auch sein Lebenslaug platz finden und stark miteinander verwoben sind. Außerdem beschreibt der Eintrag die Wirkung von Braudels Theorien (und der der Annales-Schule) auf die Geschichtswissenschaft
    • Perspektive/Erkenntnis-Interesse/Zielpublikum: Das Zielpublikum soll einen Überblick überdas Wirken und Leben von Braudel bekommen und ihn in der Geschichtswissenschaft einordnen können, dabei sind vor allem die Verbindungen zu Bloch und Febvre und die Beschreibung der Annales-Schule wichtig.
    • Schwerpunkte:
      • Der Schwerpunkt liegt in der Bedeutung Braudels Arbeit für die Geschichtswissenschaft und in der Frage "What was the nature of his accomplishment that achieved so many honors, so much prestige and influence" die die Absätze zur wissenschaftlichen Arbeit einleiten. Der zweite Schwerpunkt liegt in der Einordnung Braudels in die Annales Schule und seinen theoretischen und persönlichen Verbindungen zu Bloch und Febvre und dem Wirken der Annales-Schule
  • In Bezug auf die als wichtig erachteten Informationen:
    • Auslassungen: Der Eintrag benutzt für die Theoriekonzepte Braudels nicht seine bekannt gewordenenen Wörter wie "longe durée" und kontextualisiert seine Theorien nur biographisch und nicht historiographisch
    • Fehler: In der Einordnung, die alphabetisch funktioniert ist BRAudel zwar vor BUnyan aber hinter BRUno und BROca, die alphabetisch vor Braudel stehen sollten.
    • Aktualität

Fazit und Schlussfolgerungen

  • Eintrag wirkt vom Lesefluss und der Sprachwahl flüssiger als die Wikipedia-Einträge und hält auf angenehme Weise die Waage zwischen Details und Überblick und gibt guten Aufschluss auf die Auswikrungen der Annales-Schule in der Geschichtswissenschaft. Auffalend ist das Fehlen der Braudel'schen Begriffe wie "long durée" oder "histoire evenementielle"
  • Ein Teil des Eintrags könnte auch unter dem Titel "Die Annales-Schule" publiziert werden. Diese Zusatzinformationen gleichen zum Teil die Abwesenheit von Kategorien und Verweisen aus.

Eintrag im Brockhaus, Band 3 Bed-Brn,19.Ausgabe, 1987

Formale Analyse

Beschreibung des Eintrages

  • Länge:169 Wörter
  • Gliederung und Aufbau
    • Formal: Eintrag ist in drei Absätze ohe Überschriften gegliedert. Der Erste behandelt Lebensdaten, Lehrtätigkeit und zugehörigkeit zur Historikergruppe um die Zeitung "Annales", der zweite Absatz beinhaltet die Titel seiner Hauptwerke, der dritte Absatz enthält eine Literaturangabe
  • Sprache
    • Richtigkeit (Orthographie, Grammatik):
      • Keine Fehler gefunden
    • Konsistenz/Einheitlichkeit
      • Nur in Stichworten, keine einheitliche Schreibweise erkennbar, k
    • Komplexität:
      • bei Durchschnittlich 8,7 Wörtern pro Zeile, umfasst der Eintrag ca. 1087 Wörter
      • bei Durchschnittlich 43,5 Zeichen pro Zeile, umfasst der Eintrag ca. 5438 Zeichen, dies bedeutet durchschnittlich 5 Zeichen pro Wort
      • Kein komplexer Satzbau/Struktur erkennbar da in Stichworten verfasst
    • Stil: klassich lexikarisch, möglichst alles in Abkürzungen und Stichworten, Lesefluss ist nicht vorhanden
    • Plagiat:da weder Sätze plagiiert werden können noch außergewöhnliche Informationen vorhanden sind, könnten Teile davon plagiiert sein
  • Illustrationen
    • Schwarzweiß-Fotogragie von Braudel, die linksseitig neben dem Eintrag steht
  • Andere Zusatzmaterialien
    • keine Vorhanden
  • Interne Link-/Verweis-Struktur (intern = Wikipedia, Wikisource etc.)
    • die Großschreibung der Namen Febvre und Bloch könnten als eine Art Verweis gedacht sein
  • Kategorisierung
    • Keine Vorhanden
  • Belege
    • Keine Vorhanden
  • Weiterführende Literatur
    • Häufigkeit: Eine
    • Wichtigkeit: mittelmäßig, handelt sich über ein Literaturangabe über Braudel
  • Weiterführende Links (=externe Links)
    • Keine Vorhanden
  • Sonstige Merkmale (redaktionelle Hinweise, Auszeichungen etc. - offene Kategorie)
    • Keine Vorhanden

Beschreibung der Metadaten

  • Autor/in - Autor/innen:
  • Versionen
    • 19.Auflage
  • Kurzbeschreibung des Anspruchs/Geschichte/Zielpubilka/etc.


Inhaltsanalyse

  • Stichworte: Lebensdaten, Lehrtätigkeit, Zugehörigkeit zur Historikergruppe um die Zeitung "Annales", Titel seiner Hauptwerke,
    • Kern-Aussagen: Braudel war französischer Historiker und gemeinsam mit Febvre und Bloch in der Gruppe um die Zeitung "Annales", neben Lehrtätigkeiten in Sao Paulo und Algeri hatt er die Werke Mediterranée, Capitalisme et Economie, L'Identité Francé und .. geschrieben
    • Schwerpunkte: Schwerpunktsetzung durch Textkürze nicht erkennbar
  • In Bezug auf die als wichtig erachteten Informationen:
    • Auslassungen: historischer Kontext seiner Arbeiten, Entstehungsgeschichte seiner Theorien, Braudels theoretische, Konzepte, die Konzepte der Annales-Schule, Beddeutung in der Geschichtswissenschaft, Einflüsse und Beinflussungen
    • Fehler: Keine Gefunden
    • Aktualität: vorhande Information ist praktisch zeitlos.

Fazit und Schlussfolgerungen

  • kurzer Eintrag ist zwar zeitsparend lässt dem historischen und wissenschaftlichen Kontext komplett aus
  • Eintrag reicht nur aus um Lebensdaten oder genaue Bezeichnung seiner Hauptwerke nachzuschlagen, als Überblick kaum geeignet


Sterbedatum

28. November 1985

  • historicum.net
  • Bachmann-Verlag
  • deutsche Wikipedia
  • Pierre Vilar: Reflexions d'un historien, 1992
  • Etienne François: Fernand Braudel 24.8.1902-28.11.1985, Historische Zeitschrift, Bd. 243, H. 3 (Dec., 1986), pp. 759-762
  • Philip Daileader u. Philip Whalen, French Historians 1900-2000, Chichester 2010, S. 73

27. Novmeber 1985