IPhone/iPod Touch als E-Book Reader

Aus HistnetWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Immer mehr Schweizer Bürgerinnnen und Bürger besitzen ein iPhone. Bis Ende September 2009 wurden allein bei Swisscom bereits ca. 330.000 iPhones verkauft. Zusammen mit Orange und den importierten Geräten gehen Schätzungen von etwa 500.000 in der Schweiz aus. Das man mit dem iPhone nicht nur SMS schreiben und telefonieren kann ist ein Grund für den grossen Erfolg. Durch den App-Store scheinen die Möglichkeiten des Geräts nahezu grenzenlos. Dabei gibt es unter anderem auch Applications/Apps (kleine Programme) für das Lesen von E-Books. Dies ist sowohl mit dem iPhone als auch mit dem iPod Touch möglich, da beide eine Verbindung zu Apples App-Store ermöglichen.

App-Store

In Apples App-Store gibt es bereits über 100.000 Programme. Diese sind in verschiedene Kategorien eingeteilt. Eine davon sind Bücher. Im schweizer App-Store auf Platz 1 in der Kategorie Bücher ist das Programm Stanza. Auf Platz 4 der eReader. Im US App-Store sind bereits 4 E-Book Reader Apps in den Top 10 in der Kategorie Bücher. (Stand 23.11.2009)

Programme (Apps)

Amazon Kindle

Die App von Amazon ist zur Zeit nur im US-Store erhältlich. Sie ist kostenlos und in der Kategorie Bücher auf Platz 1 (Stand 23.11.2009). Mit dem Programm lassen sich bei Amazon die gleichen Bücher kaufen wie für den Kindle. Einmal erworbene Bücher können dann auch vom iPhone/iPod Touch auf den Kindle synchronisiert werden.

Stanza

Stanza ist das meistgeladene E-Book Reader Programm für das iPhone und den iPod Touch in der Schweiz und Deutschland. Es ist vom Hersteller Lexcycle, ist kostenlos und hat bereits 13 vorinstallierte Online Kataloge für E-Books, darunter auch Project Gutenberg. Weitere Kataloge kann man selbst hinzufügen. Über die verschiedenen Kataloge lassen sich sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige E-Books herunterladen. Eine weitere Möglichkeit E-Books auf das iPhone zu bekommen ist mit dem kostenlosen Desktop Programm Stanza für Windows und Mac aus PDF's E-Books zu machen und auf das iPhone zu übertragen. Schrift- und Hintergrundfarbe sowie Schriftgrösse und Kontrast sind frei einstellbar. Beim Format setzt Stanza auf epub. Bücher mit DRM (Kopierschutz) werden nicht unterstützt. Weiterhin ist eine Lesezeichenfunktion und eine Suchfunktion integriert.

eReader Der eReader von Fictionwise hat einen ähnlichen Funktionsumfang wie Stanza. Schriftgrösse, -Farbe, Kontrast ist einstellbar und auch die Lesezeichen- und Suchfunktion gibt es beim eReader. Man kann E-Books von den Seiten Fictionwise[1], Manybooks[2] oder beliebigen anderen Seiten herunterladen.

B&N eReader Das Programm von Barnes & Noble, Amerikas grösstem Buchhändler, kann nur vom firmeneigenen Online Store E-Books herunterladen. Dazu muss man einen Account anlegen und eine Rechnungsadresse in den USA vorweisen. In Europa ist Barnes & Noble noch nicht vertreten. Vom Funktionsumfang für das Lesen der E-Books unterscheidet sich das Programm auch nicht sonderlich, ausser dass es eine automatische Scrollfunktion besitzt. Für Kunden in der Schweiz und Deutschland ist das Programm sicher weniger interessant, da es eine Adresse in den USA voraussetzt.

Technik

Das Display von iPhone und iPod Touch hat eine Auflösung von 160dpi. Eine Tageszeitung zum Vergleich hat eine Auflösung von 150dpi. Das Lesen ist somit für eine gewisse Zeit durchaus angenehm, auf lange Zeit jedoch ermüdend. Im Gegensatz zu richtigen E-Book Readern verwendet das iPhone kein E-Ink Display, sondern ein normales LCD-Display. Durch die ständige Beleuchtung braucht es auch viel Strom und der Akku hält beim Lesen ca. 9 Stunden.

Vor- & Nachteile

Vorteile

  • Nur ein Gerät benötigt
  • kostenlos, sofern man das Gerät schon besitzt
  • nicht an einen Anbieter gebunden

Nachteile

  • auf dauer ermüdend
  • kürzere Akkulaufzeit als bei richtigen E-Book Readern
  • kleineres Display

Fazit

Für kleinere Texte bzw. kürzere Lesezeiten ist das iPhone eine echte Alternative zu richtigen E-Book Readern wie beispielsweise Amazons Kindle. Möchte man jedoch auch mal längere Zeit ein Buch digital lesen stellt es keinen Ersatz da, weil die Displaytechnologie nicht auf längeres lesen ausgelegt ist.


Quellen

  • Swisscom verkauft 330’000 iPhones: [3]
  • 100.000 Programme im App Store: [4]
  • Die besten E-Book-Reader im Vergleich [5]