JSTOR

Aus HistnetWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

JSTOR ist eine gemeinnützige Organisation, deren Ziel es ist, der Wissenschaft den Zugang zu forschungsrelevanten Informationen zu sichern. Sie archiviert und stellt wichtige wissenschaftliche Zeitschriften in einer Datenbank bereit. Die vom Konsortium abonnierte Sammlung JSTOR Arts & Science Colletion III enthält rund 150 Zeitschriften zu den Bereichen:

• Musik • Film • Tanz • Theater • Kunst • Architektur • Sprache und Literatur • Geschichte und Religion

JSTOR ist eine Archivdatenbank und enthält nur die Jahrgänge der Zeitschriften, die mehr als 2-5 Jahre zurückliegen. Die aktuellen Ausgaben sind meist nicht zugänglich.


Basic Search

In der einfachen Suche werden automatisch die Felder Autor und Titel, sowie der Volltext nach dem gewünschten Begriff durchsucht. Möglichkeiten zur Einschränkung in der einfachen Suche: • Phrasensuche “… “ (Beispiel: “What is art“) • Einschränkung auf bestimmte Suchfelder (Beispiel: Suche im Titel mit ti:“japanese posters“ oder nach Autor au:“john nash“) oder Themengebiete (Auswahl im Feld „Limit by Discipline“). • Boolsche Operatoren: Die Suchbegriffe können mit AND, OR und NOT kombiniert werden. • Select Recent Search: Die verwendeten Suchbegriffe können nochmals aufgerufen werden.


Advanced Search

Die erweiterte Suche bietet mehr Suchfunktionen zum Einschränken der Trefferanzahl: • Phrasensuche “… “ (Beispiel: “What is art“) • Ohne Eingabe von Suchfeldern wird automatisch in Titel, Autor und Volltext gesucht • Select Recent Search: Die verwendeten Suchbegriffe können nochmals aufgerufen werden.


Literatur

Bibliography (1995–2002), jstor.org Roger C. Schonfeld: JSTOR: A History, Princeton University Press, 2003. Roger C. Schonfeld: JSTOR: a case study in the recent history of scholarly communications, Program: electronic library and information systems, 2005, 39/4, Seite 337–344.

Weblinks

[JSTOR.org] [JSTOR Update, 1995 Annual Report, Andrew W. Mellon Foundation] [JSTOR's Journal-Archiving Service Makes Fans of Librarians and Scholars, The Chronicle of Higher Education, 27. Juli 2001]