Benützer:Marco Baumgartner

Aus HistnetWiki
(Weitergeleitet von Marco Baumgartner)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung

Grüss Gott Dies ist die Seite von Marco Baumgartner. Dieser junge Herr studiert Germanistik und Medienwissenschaft in Basel, beides mittlerweile im 6. Semester. Erstellt wurde dieses zweite Arbeitsprotokoll im Rahmen des Kurses Wikipedistik des Instituts für Medienwissenschaften im Herbstsemester 2008 an der Universität Basel. Unter folgendem Link befindet sich ein Arbeitsprotokoll I, welches im MPK Schreiben für Wikipedia desselben Instituts derselben Uni entstand. Beide Arbeitsprotokolle sind im (Schreib-)Stile eines Weblogs geführt.

Arbeitsprotokoll I

Das erste Arbeitsprotokoll findet man unter folgendem Link. Ebenso kann dort die in diesem Kurs verfasste freiwillige Arbeit eingesehen werden.

Arbeitsprotokoll II

September

22.9.2008: Über 380 Monde sind vergangen seit dem letzten Eintrag, aus den diversesten Gründen wurde dieses Arbeitsprotokoll schänd- und sträflich nicht mehr weitergeführt. Dies soll sich nun ändern, Hauptgrund ist sicherlich meine Teilnahme am MPK Wikipedistik des Instituts für Medienwissenschaften im Herbstsemester 2008 an der Universität Basel. Dereinst soll auch die im letzten Eintrag erwähnte schriftliche Arbeit hier erscheinen, ich entschuldige mich hiermit hochoffiziell bei all denjenigen, die nun über ein Jahr auf die "Veröffentlichung" warten mussten...falls es "diejenigen" überhaupt gibt. Was mich stolz macht: meine Seite wurde trotz wenig Einträgen in den letzten zwölf Monaten über 12'000 Mal angeklickt (und das war nicht nur ich!). Meine dannzumal bearbeiteten Lemmata existieren alle noch (ausser der Artikel der Ballartisten gebildeter Stände, wobei dessen Existenzzeit nur einige Minuten betrug), einige wurden bearbeitet oder ergänzt. Bei gewissen Lemmata erstaunt mich dies nicht (.ch war vor einem Jahr noch ein "Frischling" in der Medienwelt, heute immerhin schon ein Jahr und drei Tage alt), andere Lemmata, die ich als nicht allzu interessant bewerten würde, wurden, wenn auch teilweise nur wenig, ergänzt.

derselbe Tag, einige Minuten später: Noch immer lässt mich die sofortige Löschung des Artikels über die Ballartisten gebildeter Stände nicht kalt. Complex hat die Seite gelöscht, sie sei "enzyklopädisch irrelevant" (was natürlich auch stimmt). Nun denn, dieser Complex hat auch Inhalte des Dieter Bohlen Lemmas gelöscht bzw. gesperrt, darüber findet zur Zeit eine Diskussion statt. Bohlen scheint ein sehr kontrovers diskutierter Künstler zu sein, "seine" Diskussion ist ziemlich ausführlich. Einer der Streitpunkte ist eine Homepage, die gemäss sich selbst "die offizielle Homepage" sei, dies aber gemäss Jcmichelsen nicht ist (nachzulesen ist dies hier). Auf alle Fälle ist der Dieter Bohlen-Eintrag sehr ausführlich, wen wunderts, wurde er doch von Zuschauern in einer TV-Show auf Platz 30 der "grössten Deutschen" gewählt. Heute ist mir auch wieder einmal aufgefallen, wie aktuell Wikipedia ist: im Lemma zum Bundesrat Hans-Rudolf Merz ist bereits vermerkt, dass er sich am 21.9. einer Operation unterziehen musste, nachdem er einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitt. Wikipedistisch interessant wird nun sicher sein, ob dieser Abschnitt in seiner "Wikipedia-Biographie" drinbleibt, sollte er (was man natürlich hofft) wieder gesund in sein Amt zurückkehren.

derselbe Tag, einige Stunden später: Nach der heutigen ersten Sitzung habe ich mir etwas Zeit genommen, mein Arbeitsprotokoll etwas umzuformatieren und einige Ergänzungen, "die totale Verlinkung" anstrebend (was gar nicht so einfach ist, bei jedem weiteren Durchlesen fällt einem wieder ein Wort auf, das noch verlinkt gehört. Zudem habe ich Wörter (z.B. Lemma), die mehrmals auftreten, nur einmal verlinkt-alles hat seine Grenzen), anzubringen. Jedes Datum, an dem etwas in dieses Arbeitsprotokoll ergänzt wurde, wurde mit dem jeweiligen Wikipedia-Artikel dieses Datums verlinkt: somit sind alle historischen, politischen oder sportlichen Ereignisse, die parallel zu meinen Einträgen geschahen nur ein Klick entfernt. Herrlich.

23.09.2008: Finalement, wie der Franzose sagen würde, habe ich die Arbeit des letzten Kurses hochgeladen. Interessierte können sie hier anschauen.

Oktober

1.10.2008: Neuer Monat, neuer Eintrag könnte man sagen. Mit Stolz, aber ohne Vorurteil durfte ich feststellen, dass diese Seite bereits 12'900 mal angeklickt wurde. Bisher kamen mir noch keine definitiven Ideen in den Sinn, über was ich in der nächsten Sitzung berichten könnte. Allerdings habe ich einige Ideen bezüglich Weiterführung dieses Protokolles, wie zum Beispiel die Anfertigung eines (Muster-)Artikels über irgendein Thema (Ballartisten?), welcher dann in die verschiedensprachigen Wikipediae (ist das die Pluralform von Wikipedia?) gestellt wird. Es soll dann beobachtet werden, ob Unterschiede bezüglich der enzyklopädischen Relevanz in den verschiedensprachigen Wikipediae feststellbar sind. In welchem Umfang dieses "Experiment" durchgeführt wird (wie viele Sprachversionen, Grösse und Umfang des Artikels, Auswertungen etc.) ist wie auch dessen Protokollierung noch unklar. Mir schwebet allerdings wiederum nicht nur die elektronische Protokollierung vor, sondern auch die altmodischere Variante, sprich auf Papier. Zudem geistert mir das Thema Wikipedia (lustig, Wikipedia hat selbst auch einen Eintrag in sich selbst) auch als Thema für meine Masterarbeit im Kopf herum. Inwiefern dies realisierbar ist steht derzeit aber auch noch in den Sternen. Zu den Sternen möchte heute sicherlich auch der FC Basel greifen, der sich zum zweiten Mal in seiner Geschichte in der Fussball Champions League messen darf. Das Spiel findet in Lissabon statt, der Gegner heisst Sporting Lissabon und die Austragungstätte ist das sehr schöne und vor allem bunte Alvalade-Stadion. Dies aber nur als Marginalie am Rande, wobei dieser Abschnitt nun doch annähernd so gross wurde, wie der vorige. Entschuldigt.

2.10.2008: Heute möchte ich mich etwas mit den Skandalen rund um Wikipedia befassen. Bereits im letzten Kurs unterhielten wir uns kurz über zwei Geschichten, die kürzlich (bezogen auf das Web: ewig lange her) in folgendem Artikel beschrieben wurden. Kurz gesagt geht es einerseits um einen Journalisten, der einst als Assistent des ermordeten US-Präsidenten Kennedy arbeitete. Auf dessen Wikipedia-Eintrag war zu lesen, er sei in den Mordanschlag verwickelt gewesen. Dieser Artikel, den der Journalist als Rufmord taxiert hatte, wurde längere Zeit nicht gelöscht, da dies nur bestimmte Administratoren dürfen/können. Im anderen Fall geht es um einen ehemaligen Moderator, der seinen Artikel ein wenig verschönert hat, indem er sich als einziger Gründer der Podcast-Technik lobte, obschon sein Wikipedia-Artikel zuerst noch Verweise auf andere Mitbegründer dieser Technik enthielt. Der erwähnte Artikel mit diesen beiden Fällen erschien Ende 2005, was schon bald drei Jahre her ist. Ich werde mich dereinst mal auf eine intensive Recherche machen, um allfällige "neuere" Skandale um Wikipedia zu orten (bei einer ersten kurzen Google-Recherche lassen sich keine weiteren grossen Skandale orten) oder die erwähnten beiden genauer untersuchen (in Bezug auf die verschiedenen Versionen der Artikel). Es lässt sich, wie im Artikel auch erwähnt wird, auch fragen, ob Wikipedia denn nicht langsam zu gross sei, um tatsächlich überall für Qualität bürgen zu können oder anders gefragt, ob sich seit diesen Skandalen etwas bezüglich Qualitätskontrollen getan hat. Des Weiteren habe ich mich heute dem Eintrag von Johan Djourou, einem Fussballer, angenommen und eine kleine Ergänzung bezüglich der Dauer seines Vertrages angebracht. Als Quelle habe ich die Meldung auf der Club-Homepage angegeben, wobei ich nun wachsam sein werde, ob der Eintrag so bleiben wird.

5.10.2008: Der sonntägliche Eintrag soll ein kurzer werden: mit grosser Freude habe ich heute beobachtet, dass meine Änderungen im Artikel über Johan Djourou angenommen wurden, die Versionsgeschichte kann hier nachgelesen werden. Septembermorgen hat die Änderung (an einem Oktobermorgen) gesichtet und sie scheinbar für enzyklopädisch relevant geschlagen. Sodann stosse ich auf folgende Meldung: WARNUNG: Diese Seite ist 30KB groß; einige Browser könnten Probleme haben, Seiten zu bearbeiten, die größer als 32KB sind. Überlegen Sie bitte, ob eine Aufteilung der Seite in kleinere Abschnitte möglich ist. Dem muss ich nachgehen, will ich doch meine Seite der ganzen Welt zugänglich lassen. Seid unbesorgt, liebe "Problemkrieger-bei-über-32KB-Seiten", ich werde mich darum kümmern. Peinlicher- und ironischerweise scheine auch ich zu diesen "Problemkriegern" zu gehören, das Laden der Seite dauert immer ziemlich lange. Deswegen "redundantiere" ich (diesmal im Stile von Meister Yoda), kümmern ich mich darum werde.

9.10.2008: Enfin, wie der Franzose sagen würde, habe ich die Probleme bezüglich der Grösse der Seite in den Griff bekommen (zumindest vorläufig): das Arbeitsprotokoll des ersten MPKs befindet sich nun unter folgendem Link, sodass dieses Arbeitsprotokoll auch noch etwas wachsen darf. Alsbald werde ich mich weiter auf die Suche nach Skandalen in Wikipedia machen, um die Präsentation etwas voranzutreiben. Auf bald!

12.10.2008: Erste Recherchen bezüglich dem Skandal um Adam Curry haben schon etwas Licht in das Dunkel des Skandals gebracht. Der "Übeltäter", welcher Curry zum alleinigen Erfinder des Podcastings gemacht hat, heisst "Wanhoff", die damalige Version des Artikels findet man, wenn man hier klickt. Aber nur einmal. Gerne hätte ich den Schurken verlinkt, allerdings existiert kein Benutzer "Warnhoff" (mehr). Mysteriös. Daraufhin rief ich die Sherlock Holmes-Notrufnummer in London an, dort war allerdings besetzt (das war ein Witz, eine interessante Wikipedia-Seite im Übrigen). Nein, Spass beiseite, ehrlich gesagt gehe ich nicht davon aus, dass "Wanhoff" den Artikel im Wahn (man beachte das Wortspiel) geschrieben hat und Adam Currys Biografie absichtlich frisiert hat. Sein Artikel enthält nämlich zwei Schreibfehler (Famile und Currym), was auf ein schnelles Verfassen des Artikels hindeutet (könnte allerdings auch eine absichtliche Irreführung wachsamer Wikipedia-Detektive sein, ich versuche später noch einmal die Hotline von Sherlock Holmes zu erreichen - Notiz am Rande: mir fiel einmal mehr auf, dass man über jedes noch so erdenkliche "Ding" auf dieser Erde ein Artikel in Wikipedia findet: Taschenrechner, Dusche, Haarausfall, Pinwand...es ist bald schwieriger, einen Artikel NICHT in Wikipedia zu finden, als umgekehrt). Zurück zu Curry(Sorry, lieber Adam Curry, die Verlinkung zum Gewürz Curry musste einfach einmal sein, bei dem Namen): erst am 7. März 2005 hat "Elsdörfer" den Artikel umgeschrieben und Adam Curry zur "Schlüsselfigur in Entstehung des Podcastings" degradiert, nachzulesen hier. Auch über "Elsdörfer" existiert kein Benutzerprofil (mehr). Allerdings hat sich dieser Herr rege an Artikeln zum Podcasting beteiligt, voilà. Der Skandal rund um diese ganze Geschichte wird wohl nun gewesen sein, dass Adam Curry rund ein halbes Jahr lang in Wikipedia als DER Erfinder des Podcastings galt und dies niemand bemerkte (oder Adam Curry unter anderem mich für dumm verkauft hat, und sich als Benutzer "Wanhoff" ausgab und dessen Artikel absichtlich mit Schreibfehlern ausstattete). Darüber möchte ich mehr wissen. Aber nicht mehr heute, liebe Leute (was für ein Reim).

19.10.2008: Zuerst möchte ich heute etwas über den Skandal rund um John Seigenthaler schreiben. Diese Geschichte, welche auch im Wikipedia-Artikel zu Seigenthaler Einzug erhielt (und dort als "Wikipedia-Kontroverse" betitel wurde), wirbelte einigen Staub auf. Interessant ist des Weiteren, dass im oben erwähnten Wikipedia-Artikel über Seigenthaler mehr oder minder subtil erwähnt wird, wie Jimmy Wales in der englischsprachigen Wikipedia nun versucht, solche Fälle zu verhindern (in dem nur noch angemeldete Benutzer Beiträge ändern können). Bei einem weiteren Recherchierrundgang bin ich nun doch auf einige Fälle gestossen, die allerdings medientechnisch gut getarnt wurden (d.h. bei Google nicht auf den ersten Seiten zu finden). Allerdings ist die Liste der (angeblichen?) Skandale in der Wikipedia lang (Google-Einträge zu "skandal wikipedia" gibt es ungefähr 400'000), deswegen habe ich es mir vorerst einfach gemacht und einfach die Links der Fälle nachfolgend reinkopiert. Diese Beispiele sollen zeigen, dass aufgrund der Offenheit von Wikipedia (offen in dem Sinne, dass jeder theoretisch alles verändern kann) solche Skandale nie gänzlich ausgeschlossen werden können. Ich bin nach wie vor der Meinung (siehe auch die Arbeit des letzten Kurses), man müsste ein Tool einbauen, das bei einer gewissen Dichte an Informationen den Artikel automatisch sperrt. Dieses Tool müsste natürlich von einem Experten des Themas betreut werden. Wie einfach dies aber technisch (und finanziell) zu bewerkstelligen wäre, sei dahingestellt und ist für uns Semi-Wikipedisten kaum sinnvoll zu beanworten. Es muss aber auch gesagt werden, dass die Qualitätssicherungen bei Wikipedia so schlecht nicht sein können, sonst würden die Skandale nicht ans Licht treten. Auf meiner "Tour de Recherche" bin ich zudem auf den Wikiscanner gestossen, der scheinbar "Wikipedia-Artikel auflistet, die von nicht angemeldeten Personen aus Netzwerken interessanter Organisationen geändert wurden". Allerdings ist es sehr schwierig, d.h. zeitaufwändig, diesen zu testen oder andere Skandale aufzudecken. Ich werde dies aber alsbald nachholen. Es scheint allerdings einige solcher Tools zu geben, die in irgendeiner Art mit Wikipedia zu tun haben, in der letzten Sitzung hat Kim Neijt die Seite Deletionpedia entdeckt, welche Wikipedia-Artikel, die gelöscht wurden, archiviert.

Beispiele von Wikipedia-Skandalen:

28.10.2008: Ein bisschen Empirie schadet nie! So das Motto des heutigen Eintrages, dessen zeitlicher Abstand zu seinem Vorgänger etwa so gross ist, wie die Titelsammlung von Roger Federer (dies als kleiner, nicht mehr ganz so aktueller sportlicher Bezug, aber auch als Hommage an einen der grössten noch aktiven Sportler dieser Erde). Nun denn, wie fahre ich bezüglich meiner Präsentation, aber auch der freiwilligen schriftlichen Arbeit weiter? Derzeit schwirren mir folgende Ideen (unter anderem durch Anregung von Herrn Haber auf meiner Diskussionsseite) durch den caput: von einem Artikel in der SonntagsZeitung vom 2. September 2007 angespornt, möchte ich durch die dort erwähnte Adresse www.ping.eu bei einigen Artikeln herausfinden, wer wie wo was verändert hat. Dazu werde ich eine Tabelle mit gewissen "Kriterien" (Häufigkeit der Änderungen, Wichtigkeit der Änderungen etc.) erstellen, welche sodann zu meiner empirischen Datenbank mutiert und als Grundlage zu den später folgenden Festellungen dienen wird. Allerdings muss ich zuerst genauere Überlegungen anstellen, wie diese Tabelle aussieht und wer/was schliesslich in den "Genuss" kommt, von mir überprüft zu werden. Der Artikel der SonntagsZeitung hat bereits einige Kandidaten "vorgeschlagen". Über die konkretere Vorgehensweise werde ich im nächsten Eintrag berichten. Auf bald!

November

4.11.2008: Schon wieder ist der eine oder andere Tag ohne Eintrag verstrichen, doch bevor der neue Amerikanische Präsident feststeht, wende ich mich an meine Jünger. Meine Arbeit macht nur Fortschrittchen, viel weiter als vor einer Woche bin ich noch nicht. Dies möchte ich heute oder dann morgen aber ändern, damit ich bald Ergebnisse meiner empirischen Forschung präsentieren kann. Also, sobald der Nachfolger von George W. Bush feststeht, werde ich (vielleicht) erste Ergebnisse liefern.

5.11.2008: Nur kurz möchte ich Folgendes loswerden: vorläufig werde ich folgende "Skandale" empirisch aufbereiten: Adam Curry, John Seigenthaler, Weltwoche (Roger Köppel), Coop Schweiz/Credit Suisse, dazu den einen oder anderen "Skandal" aus der Bild-Zeitung. Kriterien für meine Untersuchung werden die folgenden sein: WAS wurde verändert? WIE LANGE blieb diese Änderung in Wikipedia? Ist der ÜBELTÄTER noch als Benutzer AKTIV? Des Weiteren werde ich die Wichtigkeit (Anzahl Klicks) des Artikels bewerten und eine eigene "Schaden-/Nutzenssskala" erstellen, wie hoch der Schaden/Nutzen für den "Skandalierten" war. Dies sind aber erst erste Gedanken, ein ausgearbeitetes Konzept folgt später.

derselbe Tag, einige Stunden später: Habe soeben festgestellt, dass gewisse Tage, die ich verlinkt habe, noch keinen Wikipedia-Eintrag haben. Welch' Diskriminierung! Weswegen soll am 5. November weniger "gegangen" sein (um im Jugendjargon zu sprechen), als z.B. am 22. September? Zudem wurde die Seite des 4. Novembers gelöscht, es sei Unfug drin (nachzulesen hier). Bin gespannt, wie lange der 4. November "leer" bleibt, immerhin wurde der 4. bzw. 5. November zu einem sehr historischen Tag in den USA. Ich halte meine Adleraugen offen. Offen bin ich auch bezüglich Anpassungen meines Arbeitsprotokolles: dieses wurde in die jeweiligen Monate unterteilt, in der Hoffnung, nicht bald schon wieder eine Warnung sehen zu müssen (siehe Einträge des 5. und 9. Oktobers).

17.11.2008: Nach einigen Tagen meldet sich der Protokollant zurück. Zuerst möchte ich auf ein brandaktuelles Thema aufmerksam machen: Lutz Heilmann. Dieser deutsche Politiker hat zeitweise die deutsche Wikipedia-Seite "lahmgelegt", indem er per einstweiliger Verfügung den direkten Link von wikipedia.de auf de.wikipedia.org unterband. Hintergrund dieses Streites sind Aussagen über eine allfällige Stasi-Vergangenheit des Politikers. Heute Montag gelangt man wieder über wikipedia.de auf die Suchseite, über das Wochenende bin ich per Zufall auf den Hinweis der einstweiligen Verfügung gestossen. Bei Gelegenheit werde ich diesen als Bild hochladen. Die Gelegenheit ist nun eingetroffen: den Hinweis findet man hier. Ich werde den Fall weiter beobachten, allenfalls schafft Lutz Heilmann den Einzug in meine hochangesehene Kompilation von Wikipedia-Skandalen. Es wäre eine enorme Ehre für Herrn Heilmann! Zudem lege ich heute auch noch eine Seite an, die alle Informationen meiner Präsentation beinhalten wird. Dafür wurde eine eigene Seite eingerichtet, die den Titel Wikipedia und Skandale trägt und ab heute laufend ergänzt wird.

derselbe Tag, einige Minuten später: Noch kurz was zum zweiten Eintrag vom 5. November: jeder Tag hat seinen Eintrag in Wikipedia, die Schreibweise machts. Der 05. November hat keinen, der 5. November hat einen. Danke noch einmal für den Hinweis, Avater (siehe meine Diskussionsseite).

23.11.2008: Leider konnte ich diese Woche nicht wie gewünscht vorwärts schreiten mit meiner Präsentationsseite. Dies werde ich allenfalls noch heute abend, spätestens dann aber am nächsten Dienstag nachholen. Herausgefunden habe ich im Übrigen noch, dass meine Recherchen vom 12.10. bezüglich des Curry-Artikels etwas ungenau waren, der Beitrag verweilte lediglich 2 Tage, 2 Stunden und 2 Minuten in Wikipedia. Derjenige, der die Schandtat ans Licht gebracht hat, scheint ein guter Freund der Zahl 2 zu sein, sozusagen eine "zweilichtige" Gestalt.

etwas später am selbigen Tage: Es kömmt ein Schneeflöcklein geflogen. Das wunderschöne Kappel wird zur Zeit von einem regelrechten Schneesturm überrollt, man wähnt sich im tiefsten Sibirien. Dies ist allerdings nicht der Grund meines zweiten heutigen Eintrages: habe wider Erwarten noch die eine oder andere Ergänzung auf meiner Präsentationsseite anbringen können. Vollständig sind meine Erhebungen zwar noch nicht, die werden sie mit zunehmendem Näherrücken der letzten Wochen in 2008 aber werden. C'est promis.

24.11.2008: Dank dem freundliche Hinweis von Kim habe ich meine Präsentationsseite graphisch verschönert - alsbald wird sie auch inhaltlich verschönert. Zuerst bedarf es aber noch einiger Recherche, denn: Prodest cautela post quam postremo querela, was in weniger gebüldeter Sprache in etwa Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste bedeutet.

Dezember

2.12.2008: Ganz herzlich möchte ich den Dezember in diesem Arbeitsprotokoll begrüssen. Wir wünschen Dir, lieber Dezember eine Menge Einträge, viel Qualität und wenig Schreibfehler. Auf eine gute Zusammenarbeit!

derselbe Tag, einige Minuten später: Die Präsentationsseite nimmt langsam etwas Form und Gestalt an. Derzeit ist sie noch eine Unvollendete, schon bald wird sie aber Vollkommenheit erlangen.

3.12.2008: Die Dezember-Einträge spriessen wie Stiefmütterchen im Frühling. Derzeit fülle ich meine Präsentationsseite. Sehr zeitaufwändig war die Recherche des Bild-Zeitung-Skandals. Wikipedia hatte doch (scheinbar) tatsächlich die Frechheit zu behaupten, der letztmögliche Termin, um für den Nobelpreis vorgeschlagen zu werden, sei der 1. Februar. STIMMT NICHT! Es ist der 31. Januar. Wer so etwas böswillig in die Wikipedia schreibt gehört an den öffentlichen Pranger! Da der Nobelpreis-Artikel sehr umfangreich ist, das heisst sehr viele alte Versionen vorhanden sind, bedeutet dies eine mühsame Recherche pour moi. Entschädigt wird man für diese Arbeit dann aber immer wieder durch solche witzigen Artikel, die einst auf Wikipedia zu finden waren (in diesem Fall nur am 11. Juli 2005 zwischen 19:56 und 20:06).

4.12.2008: "Von einem Monatsblog zu einem Tagesblog - die wundersame Wandlung des Arbeitsprotokolles des M.B." So könnte dereinst der Titel einer Arbeit über dieses Arbeitsprotkoll lauten. Nun aber zu den Fakten: die Präsentationsseite wurde wieder ergänzt, die Skandal um John Seigenthaler und derjenige der Bild-Zeitung sind allerdings etwas mysteriös. Entweder bin ich zu müde, um die logischen Schlüsse nachzuvollziehen oder ich habe unabsichtlich zwei "Skandälchen" entdeckt. Das wäre eine Sensation, gleichzustellend mit einem Fund von neuartigen Lebewesen zu den Zeiten der Dinosaurier. Nähere Infos möchte ich hier nicht verbreiten, sonst kommt mir jemand bei der Veröffentlichung der "Skandälchen" zuvor und diese Lorbeeren will ich mir nicht entgehen lassen. Auf bald!

8.12.2008: Nach dem heutigen Forschungskolloquium möchte ich an dieser Stelle noch kurz folgende Frage aufgreifen: Kann Wikipedia dereinst Google oder Yahoo! als Suchmaschinen ablösen? Keine Angst, ich mute mir keine Prognose diesbezüglich zu (trotz meiner immensen Erfahrung von zwei Wikipedia-MPKs). Doch habe ich mich rückblickend auch schon ertappt, etwas Wissenswertes nicht gegooglet zu haben, sondern gewikipediat (obschon man hätte gebibliothekt sollen). Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Wikipedia mit all seinen Vorteilen (Aktualität, vernetztes Wissen, weiterführende Links etc.) einst eine echte Konkurrenz zu den heute aktuellen Suchmaschinen sein wird (falls es das nicht schon ist). Bleibt in diesem Fall nur zu hoffen, dass ein anderes Verb zur Suche in Wikipedia gefunden wird als das "googlen" - "wikipedialen" tönt wenig attraktiv.

Januar

11.1.2009: Herzlich Willkommen im Jahre 2009. Gerne würde ich über Fortschritte meiner Arbeit berichten - leider habe ich aber noch keine Informationen seitens des Instituts erhalten. Darum muss ich alle interessierten Leser vertrösten. Erwärmt euch doch am derzeitigen Wetter, he he.

12.1.2009: Wie mächtig dieses Protokoll doch schon geworden ist. Kaum werden hier grobe Missstände seitens des MeWi-Instituts publiziert, schon wird ebenda gehandelt und mir mitgeteilt, dass ich die Arbeit schreiben kann. Dies werde ich nun alsbald tun. In irgendeiner Art und Weise möchte ich sie dann auch hier "veröffentlichen". Wie, wo, in welcher Form etc. ist noch zu bestimmen. Also dann, auf bald! PS: für erstmalige Leser dieses Protokolls: nicht alles [um nicht zu sagen: nichts] ist allzu ernst zu nehmen in diesem Protokoll.

Wikipedia und Skandale

Der folgende Link lenkt den Linklenker direkt auf die Seite meiner Präsentation. Dort findet der geneigte Leser allerhand Kunterbuntes aus der Welt der Wikipedia-Skandalen. Viel Spass dabei!