Benutzer:Marco Baumgartner

Aus HistnetWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Einleitung

Grüss Gott Dies ist die Seite von Marco Baumgartner. Dieser junge Herr studiert Germanistik und Medienwissenschaft in Basel, beides mittlerweile im 6. Semester. Erstellt wurde dieses erste Arbeitsprotokoll im Rahmen des Kurses Schreiben für Wikipedia des Instituts für Medienwissenschaften im Sommersemester 2007 an der Universität Basel. Unter folgendem Link findet der interessierte Leser ein Arbeitsprotokoll II, welches im MPK Wikipedistik desselben Instituts derselben Uni entstand. Beide Arbeitsprotokolle sind im (Schreib-)Stile eines Weblogs geführt.

Arbeitsprotokoll I

19.4.2007: Erste Lemmata aufgelistet, Wikipedia-User erstellt (Mike Rofon)

14.5.2007: Nach beinahe einem Monat "nichts-in-unserem-Wiki-tun" habe ich heute meine Themengebiete durchforscht um herauszufinden, wo noch Handlungsbedarf besteht.

26.5.2007: Zur Zeit ruht mein Aktivismus, da momentan andere Dinge Priorität geniessen. Allerdings sollte ich bis am 31. 5. einiges geschrieben haben, dies ist zumindest mein Ziel. Am nächsten Dienstag, 29.5. werde ich im Rahmen eines Vortrages in einer 4er-Gruppe, zu welcher auch Steffi des MPKs gehört, über Kryptographie sprechen. Dies wird dann auch ein Ziel sein, über dieses Thema irgendetwas zu ergänzen (es ist bereits viel Material vorhanden). Dies mein Protokolleintrag vom 26.5.

30.5.2007: Heute habe ich mich wieder mit meinen Themen beschäftigt. Ich habe den Artikel zu Ernst Förstemann Ernst Förstemann ergänzt. Bisher konnten sich meine Ergänzungen noch auf den jeweiligen Seite halten, mal sehen was mit ihnen geschieht. Ich wünsche ihnen auf diesem Weg alles Gute. Daneben habe ich über das wichtigste Werk von Förstemann, das Altdeutsche Namenbuch, einen Artikel verfasst. Leider hat es im Titel einen dämlichen Grammatikfehler, ich wusste aber nicht, wie ich den Titel eines Artikels ändern kann. Heute war ich besonders fleissig: zum weltberühmten "Pfaffen von Lamprecht" habe ich die eine oder andere Ergänzung geliefert, damit seine Fanschar etwas mehr von seinem Leben erfährt. Der Artikel findet sich unter dem Pfaffen von Lamprecht. Wie bereits erwähnt, wollte ich die Kryptographie-Seite ergänzen. Die ist allerdings bereits sehr umfangreich, weswegen es bisher nur zu einem Sätzchen, einem Beispiel-Kryptogramm im Caesar-Verschlüsselungs-Verfahren, gereicht hat. Diese Grosstat findet man auf der Kryptografie-Seite.

31.5.2007: Mit grosser Freude durfte ich heute feststellen, dass sich all meine Texte bis jetzt einen ganzen Halbtag lang halten konnten. Interessant ist, dass der oben erwähnte Grammatikfehler im Titel des Artikels über das Altdeutsche Namensbuch, korrigiert wurde und die Seite nun mit einem korrekten grammatischen Titel zur Qualitätssicherung "ausgeschrieben" ist, d.h. man sollte sie noch weiter ergänzen.

5.6.2007: Heute habe ich einen zweiten Versuch unternommen, einen Artikel über die weltberühmten Ballartisten gebildeter Stände anzulegen (deren Homepage man hier bewundern kann Ballartisten). Leider geh ich aber davon aus, dass der Artikel zu den Ballartisten gebildeter Stände nicht unter die enzyklopädischen Relevanz fällt, jedoch wundert es mich, wie lange sich der Artikel hält. Falls also jemand diesen Text hier lesen sollte, soll er/sie doch schnell nachsehen gehen, ob sich der Artikel noch in der Wikipedia aufhält. Es ist noch derselbe Tag. Liebe Leser dieses Protokolls (oder besser: liebe <5 Leute). Im selben Moment, als ich den Ballartisten-Artikel aufgeschaltet habe, wurde ein Antrag zur Löschung beantragt. Ein Skandal. Wenn sich also jemand ebenso über diesen Skandal aufregen kann, dann soll er/sie es doch auf der Löschungs-Diskussion kundtun, damit der hochinteressante Artikel weiterhin in der Wikipedia bleiben kann. Der arme Tropf hat sonst niemanden. PS: Die Einwohner von Guatemala heissen Guatemalteken, nachzulesen ist dies im Artikel über Guatemala. Es soll Leute geben, die der Meinung waren, die Einwohner des mittelamerikanischen Landes hiessen Guatemaltesers.

7.6.2007: Heute versuche ich noch, ein paar Ergänzungen bei Themen einzufügen, welche mir dereinst durch den Kopf schwirrten. Ich hoffe, sie können sich halten. Als erstes habe ich mich soeben in rhetorischen Gefilden aufgehalten. Nachzulesen ist hier etwas über Tropen, welches verschiedene Substitutionsfiguren in der Semantik beschreiben. Nun habe ich noch eine Ergänzung zu Reinmar dem Alten geschrieben. Allerdings habe ich keine weiterführende Links eingefügt, vielleicht wird dies später ein Grund zur Löschung des Artikels sein. Wir werden sehen. Einige weitere Themen, die mir noch im Kopf herumschwirrten, bearbeite ich nicht mehr. Meistens steht schon viel drin und zur Zeit fehlt mir die Zeit, die Artikel minuziös zu erweitern beziehungsweise zu ergänzen. Was mich jedoch immer wieder fasziniert, ist die Tatsache, dass man in der Wikipedia wirklich zu jedem noch so kleinen Thema irgendeinen Artikel findet.

8.6.2007: Mein Erfahrungsbericht: Als uns die Aufgabe gestellt wurde, eigene Lemmata zu erstellen, fiel mir spontan keine grosse Anzahl Themen ein. Mit der Zeit jedoch erinnerte ich mich an vergangene Arbeiten, Vorträge oder Protokolle, welche ich im Rahmen anderer Lehrveranstaltungen verfasst habe. Dadurch gelang ich zu einigen Themen, zu welchen ich dann auch die eine oder andere Ergänzung vorgenommen habe. Ich habe demnach also kein vollkommen neues Thema erstellt, welches ich von Grund auf neu recherchieren musste. Das Schreiben der Texte, welche ja bestimmte Richtlinien, wie z.B. ein gewisses Mass an Neutralität, einhalten müssen, fiel mir nicht sonderlich schwer, es ist meiner Meinung vergleichbar mit dem Schreiben von (Pro-)seminararbeiten, welche ja ebenfalls in gewissem Sinne "neutral" geschrieben sein müssen (wobei jeder text subjektiv gefärbt ist, aber dies nur am Rande). Schwierigkeiten musste ich vor allem beim Verfassen von Artikel feststellen, welche bereits mit einem grossen Umfang vorhanden waren (z.B. der Artikel zur Kryptographie). Dann wird es sehr mühsam, noch Ergänzungen vorzunehmen, v.a. dann, wenn man nicht der Ober-Experte desselben Themas ist. Angenehm überrascht wurde ich von einigen Artikeln, die ich sehr kurz hielt, welche sich aber in der Wikipedia halten konnten. Dabei handelte es sich jedoch ausnahmslos um "universitäre" Themen (Pfaffe von Lamprecht, Förstemann, etc.). Weder negativ noch positiv überrascht wurde ich von der Löschung des wenig ernsthaft gemeinten Artikels über die weltbekannten Ballartisten. Was mich allerdings überraschte, ist die Tatsache, wie schnell die Artikel zur Löschung beanstandet wurde. Das bedeutet ja, dass da tatsächlich Menschen vor den Computern sitzen, die tagtäglich Artikel auf ihre enzyklopädische Relevanz kontrollieren. Ich könnte mir gut vorstellen, dass ich über folgende Vortrags-, Seminararbeits- oder Protokollthemen, welche in Wikipedia noch zu wenig ausführlich beschrieben wurden, Einiträge verfassen werde.

13.6.2007: Aufgrund meines Fehlens in der 2. Hälfte der letzten Sitzung (um noch in der Fussballersprache zu bleiben: wer sich dafür interessiert, wie das Turnier für die nun allseits bekannten Ballartisten gebildeter Stände ausging, der/die kann dies hier nachlesen, ebenso gibt es natürlich diverse Berichte vergangener Turniere, Portraits und Blogs der einzelnen Mitglieder (meiner findet sich unter Mike, meinem Spitznamen) sowie eine Mediathek. Da soll noch jemand kommen und plädieren, dies sei Unfug (man merkt, dieser Kommentar hat mich tief getroffen und traumatische Narben zurückgelassen)!), habe ich mir für meine heutige Freistunde vorgenommen, auch noch meinen Senf zu den gestellten Fragestellungen dazu zu geben.

Welche Aspekte griffen die Medien auf?

Auffallend ist, dass die verschiedenen Medienberichte alle ein anderes Unterthema zur Wikipedia behandelten. In der baz wurde beispielsweise über das Thema Wikipedia/Schule geschrieben. Insbesondere die NZZ und Der Bund schrieben nahe am eigentlichen Thema (Wikipedia in den Wissenschaften). Auch der Artikel in Facts behandelt das Thema, insbesondere in Bezug auf das Verhalten der Studenten mit Wikipedia.

Welche Aspekte kamen eher zu kurz?

Meiner Meinung nach hätte man mehr über Allgemeines zur Wikipedia schreiben können, wie sie funktioniert, was sie kann etc. Oder man hätte das Werkzeug der Wikipedia, die Wikis, näher beschreiben und aufzeigen können, welche Möglichkeiten diese Tools bieten.

Welches Bild von Wikipedia wurde vermittelt?

Ich denke, es wurde ein eher negatives Bild von Wikipedia vermittelt, vor allem was Wikipedia in den Wissenschaften angeht. Wikipedia scheint in der wissenschaftlichen Welt keinen Platz zu haben, obschon es meiner Meinung nach in gewissen Fällen durchaus Sinn ergibt, mit Wikipedia zu arbeiten. Insbesondere die Idee, dass jedermann/-frau, der/die einen Internetanschluss besitzt, an dieser Enzyklopädie mitschreiben kann, macht Wikipedia zu einem nicht zu unterschätzenden Instrument.

Falsche Aussagen sind mir, wenn ich spontan darüber nachdenke, keine aufgefallen.

Konsequenzen: Wichtig ist es meiner Meinung nach für unseren Kurs, dass man in ähnlicher Form (MPK, Seminar, etc.) am Thema dranbleibt. Das grosse (Medien-)Interesse zeigt, dass dieses Thema (enzyklopädisch) relevant ist und es demnach schon fast fahrlässig wäre, wenn man im Anschluss an diesen MPK nicht weiter am Thema bliebe. Ich würde auf jeden Fall sehr gerne im Herbstsemester 2007 einen Folgekurs des diesjährigen MPKs besuchen. Allgemein wäre es wichtig, vielleicht mehr Gewicht auf das Anführen der Quellen zu legen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass es durchaus nicht zwingend ist, Quellen anzugeben. Mit der Angabe der Quelle ist "Unfug" (um bei diesem Unwort zu bleiben) zwar noch nicht gänzlich ausgeschlossen, aber die Hemmschwelle wird grösser, Mist in die Wikipedia zu schreiben.

22.6.2007: In unserer heutigen letzten Sitzung wurde Bilanz gezogen. Ich werde mir in den nächsten Tagen Gedanken über eine Fortführung machen und hier die Resultate publizieren. Wahrscheinlich werden die Mittelalter- bzw. Mittelhochdeutschfreunde/-innen auf Lemmata aus ihrem Themenbereich stossen, da ich mich während den Semesterferien (mehr oder weniger) intensiv mit dieser Epoche auseinandersetzen werde (mehr oder weniger freiwillig).

5.7.2007: Heute habe ich mir nebst einem Kontrollblick über meine bereits bestehenden Lemmata Gedanken zur Fortsetzung dieses Kurses gemacht. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, mindestens ein Lemmata neu zu erstellen (1), mindestens eines umfangreich zu bearbeiten (2) und schliesslich ein bereits bestehendes Lemmata, bei welchem ich ein Kenner bin, auf dessen inhaltliche Qualität prüfen (3). Dabei schlüpfe ich in unterschiedliche Rollen: bei (1) bin ich Autor, bei (2) eine Art Lektor/Korrektor und bei (3) Überprüfer (leider fällt mir hierzu kein schön passendes "Fremdwort" bzw. Wort auf -or ein). Meine Arbeits(fort-)schritte werde ich hier in diesem Protokoll verewigen und all denjenigen präsentieren, die sich dieses Protokoll jeweils vor dem Einschlafen noch kurz durchlesen. Nächster Schritt wird sein, geeignete Themen für die oben genannte Dreiteilung zu suchen. Bis dann heisst es also abwarten und Tee trinken und die bereits bestehenden Lemmata unseres Teams bewundern.

9.7.2007: er was ze harnasche wol, als ein guot kneht sol. Mit diesem wunderschönen Zitat aus dem Erec-Roman von Hartmann von Aue möchte ich meinen heutigen Eintrag starten. Genug der Vorrede, ab an die heutigen Erkenntnisse: zu meinem Erstaunen musste ich heute feststellen, dass es nach tiefgründiger und intensiver Recherche doch schon den einen oder anderen Eintrag zu mittelhochdeutschen Themen gibt. Ich denke, durch mein Plädoyer für diese Themen haben sich etliche Leser meines Protokolls verpflichtet gefühlt, über diese hochinteressanten Themen Einträge in Wikipedia zu verfassen. Anders kann ich mir diesen Sachverhalt nicht erklären. Nun denn, den Artikel über König Rother habe ich nun ein wenig ergänzt. Eine kleine Inhaltsangabe wird bald folgen. Ich bin gespannt darauf, wie sich dieser Artikel hält, denn ich habe daraus einige Sätze gelöscht und sie durch meine ersetzt. Allerdings war der Artikel noch so umfangslos, dass ich mir schwer vorstellen kann, dass dieser von einem Administrator wieder in die alte Form gebracht wird.

11.7.2007: daz wil ich von gote han: des gewaltes ist also vil, er mac den richen swenne er wil dem armen gelichen und den armen gerichen. Wiederum starte ich meinen Eintrag mit einem magnifikanten Zitat aus dem Erec-Roman. Thema des heute errichteten Lemmatas ist die Legendenepik Orendel, eine höchstinteressante Geschichte.

12.7.2007: Mit grosser Freude konnte ich heute feststellen, dass sich meine neusten Einträge in der Wikipedia halten konnten. Dies verstärkt mein Verdacht, dass bei derart "subinteressanten" Themen die Qualitätsfrage weniger streng angewandt wird. Allerdings lässt sich diese Frage erst nach weiteren Fallbeispielen genauer beantworten. Mein nächstes Lemmata wird Otfrid von Weissenburg betreffen. Dieser tapfere Herr ist der erste deutsche Autor, dessen Namen überliefert wurde. Über ihn wird man an dieser Stelle noch diese Woche mehr erfahren. Man darf gespannt sein...

7.8.2007: Etwas länger als geplant hat es gedauert, bis ich den Artikel von Otfrid von Weissenburg bearbeiten konnte. Interessanterweise hat sich jemand bereits die Mühe gemacht, den Otfrid-Artikel etwas zu ergänzen, was mich etwas erstaunte, da, wie bereits einmal erwähnt, unpopuläre Themen nicht allzu grosser Beachtung ausgesetzt sind. Auf jeden Fall habe ich auch noch wenig zum Artikel beigesteuert und ebendiesen findet man hier.

14.8.2007: Ein weiterer Kontrollgang durch meine Wikipedia-Artikel zeigt, dass keine Veränderungen stattgefunden haben. Das ist einerseits schön, weil sie so nicht zur Löschung beantragt werden, andererseits erhärtet es meinen Verdacht, dass die unpopulären Themen mit weniger gross geöffneten Argusaugen betrachtet werden. Nun denn, alle Mittelhochdeutsch-Anfänger werden froh sein, denn mir hätten die wenigen Informationen, welche ich in den Mittelhochdeutsch-Artikeln ergänzt habe, in früheren Jahren manchmal einen grossen Dienst erwiesen.

16.8.2007: Heute sollen lediglich zwei Ankündigungen gemacht werden. 1.: zur Zeit wird intensiv an einem Protokoll gearbeitet, mit welchem der Verfasser dieses Eintrages als Fortführung des MPKs momentan beschäftigt ist. Dieses Protokoll soll nach dessen Vollendung voraussichtlich an dieser Stelle zur Einsicht freigeschaltet werden. 2.: die nächsten beiden Lemmata werden nicht mehr zu mittelhochdeutschen Themen verfasst, sondern aus einem aktuelleren Themengebiet stammen. Ein erster Hinweis, wovon die beiden Artikel handeln werden: Beide existieren bereits (dies ist allerdings kein grosser Einschränkungsfaktor bei den zig tausend [wohl eher: zig Millionen] Artikeln in Wikipedia).

21.8.2007: Die Spannung war wohl kaum mehr zu übertreffen, Billionen von Menschen haben auf die neuen Lemmata des Verfasseres dieser Zeilen gewartet. Nun ist es soweit: das erste Lemma behandelt das Berner Regionalfernsehen TeleBärn. Danach können interessierte Leser mehr über das Medienunternehmen, zu welchem TeleBärn gehört, die Espace Media Groupe, erfahren. Und schliesslich, sozusagen als "wikipedianisches Dessert", wird das dritte Lemma von heute nicht heute behandeln, sondern .ch, die neue Gratiszeitung.

23.8.2007: Die beiden bereits vorgestern angekündigten Lemmata werden erst heute fertiggestellt. Zum einen ist dies ein Lemma zur Espace Media Groupe und zum anderen eines zu .ch, der neuen Gratiszeitung, welche am 19. September 2007 zum ersten Mal erscheinen wird. Dieser Artikel ist uner folgendem Link bzw. folgender Schreibweise zu finden Punkt CH. Zudem kann ich an dieser Stelle eine Ankündigung machen: schon bald wird ein neuer Versuch unternommen, allen Wikipedianern die tapferen und heldenhaften Ballartisten gebildeter Stände bekannt zu machen. Vielleicht hält sich der Artikel dieses Mal etwas länger als nur wenige Minuten...

27.8.2007: Heute ist es soweit: es wird ein weiterer Versuch unternommen, einen Artikel über die Ballartisten gebildeter Stände auf Wikipedia zu positionieren. Leichte Zweifel sind zwar vorhanden, doch die Zuversicht ist da, dass die Überlebenschancen dieses Mal grösser als diejenige des Amblyrhynchus sein wird. Hier findet man den Artikel über die Ballartisten. Wahrscheinlich wäre das Verb im vorherigen Satz besser ins Präteritum zu setzen, denn der Artikel wurde, höchstgradigst überraschend, zur sofortigen Löschung beantragt. Dasselbe Schicksal widerfuhr im Übrigen dem Artikel zu Punkt CH, dieser gehöre als Vorankündigung nicht in Wikipedia.

3.9.2007: Genau eine Woche nach meinem letzten Protokoll-Eintrag folgt nun ein weiterer. Die schriftliche Arbeit ist mittlerweile abgegeben und wird nach deren Annahme in irgendeiner Form hier "veröffentlicht". Zudem möchte ich hier kurz auf einen Artikel in der Sonntags-Zeitung vom 2. September 2007 aufmerksam machen. Es geht in diesem Artikel darum, dass gewisse Konzerne deren Wikipedia-Artikel regelmässig auf deren Richtigkeit (für das Unternehmen) beobachten (lassen) und gewisse, für das Unternehmen nicht förderliche Aussagen löschen. Dies soll nur ein Hinweis darauf sein, welchen Stellenwert Wikipedia hat und es soll mir zudem Gelegenheit bieten, um hochoffiziell zu versichern, dass meine verfassten Artikel mit bestem Wissen und Gewissen verfasst wurden (selbst derjenige über die Ballartisten, wobei in demselben mehrfach Euphemismen verwendet wurden).

Obacht: Unter folgendem Link können interessierte Leser die mehrfach erwähnte schriftliche Arbeit kostenlos anschauen. Allfällige Kommentare nimmt der Verfasser dieser bescheidenen Zeilen gerne in seiner Diskussions-Seite entgegen.


Meine bearbeiteten Lemmata

Freie schriftliche Arbeit: Schreiben für Wikipedia - Ein Protokoll

Arbeitsprotokoll II

Unter folgendem Link findet der interessierte Leser ein zweites Arbeitsprotokoll