Siegener Thesen

Aus HistnetWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tagung Web 2.0 und Geschichtswissenschaft: "Social Networking" als Herausforderung und Paradigma

Am 9. und 10. Oktober 2009 fand in Siegen die vermutlich erste öffentliche Tagung im deutschen Sprachraum zum Thema «Web 2.0 und Geschichtswissenschaft» statt. Insgesamt 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zusammen und diskutierten die Entwicklung der neuen Technologien des Web, ihre Chancen und Risiken für die geschichtswissenschaftliche Forschung und Vermittlung von Geschichte.

In acht Vorträgen wurden verschiedene Arbeitsfelder der Geschichtswissenschaft und ihre Präsenz im Web betrachtet, darunter Archive und Quellen, Bibliotheken und Veröffentlichungsmöglichkeiten, Präsentationsformen und Diskussionsebenen. Die Beiträge erörterten nur zum Teil die mit dem Begriff Web 2.0 für die Geschichtswissenschaft verbundenen Probleme. Vielmehr wurden auch Webprojekte vorgestellt, die mit „klassischen“ Webtechnologien arbeiten und damit die Bedeutung von Web 2.0, insbesondere die Offenheit der Systeme und die Kollaboration der Benutzerinnen und Benutzer, kritisch auf den Prüfstand stellten.

Die Tagungsbeiträge werden als Siegener Thesen zusammengefasst, in einem Wiki bearbeitet und zur Diskussion gestellt. Sie sollen zudem als Grundlage für eine Folgeveranstaltung im Jahr 2010 dienen, auf der die zentralen Aspekte des Verhältnisses von „Web 2.0 und Geschichtswissenschaft“ weiter vertieft werden können.

Tagungsbeiträge in Thesenform

Angela Schwarz/Jürgen Beine (Siegen): Einführung

Rüdiger Hohls (Berlin): Docupedia-Zeitgeschichte: Werkstattbericht zu einem Web 2.0 Publikationsmodell

Jürgen Beine (Siegen): Wikis als Herausforderung für die Geschichtswissenschaft

Patrick Sahle (Köln): Das Archiv als virtualisierte Forschungsumgebung?

Gregor Horstkemper (München): Eine verzopfte Zunft auf dem Weg zur Bibliothek 2.0? Neue Rollenverteilungen zwischen Bibliotheken und "social communities" beim Aufbau geschichtswissenschaftlich relevanter Online-Angebote

Richard Heigl (Regensburg): Wikis und Blogs als neue wissenschaftliche Arbeitsinstrumente

Peter Haber (Basel): Geschichte schreiben in digitalen Zeiten

Manfred Thaller (Köln): Das Ende des Kanons: Drohungen und Hoffnungen

Weblogs

weblog.histnet.ch, Peter Haber, 12. Oktober 2009