WikipediaGuideUnterricht

Aus HistnetWiki
Version vom 21. September 2012, 12:30 Uhr von Eisenmed (Diskussion | Beiträge) (Ergänzungen Differenzierung)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ziel: Altersgemäße und situationsadäquate Heransgehensweisen einer reflektierten Nutzung der Wikipedia für historisches Lernen und Arbeiten aufzeigen

Differenzierungsvorschläge

1 Nach Stufen des Bildungssystems

  1. Universität
  2. Sekundarstufe II
  3. Sekundarstufe I


2 Nach Art der Wikipedia-Nutzung

  1. Einstieg in ein neues/unbekanntes Thema
  2. Nachschlagen von einzelnen Informationen, gezielte Informationsentnahme zur Beantwortung von Aufgaben
  3. (Umfangreiche) Recherche für eigene Arbeit (Referat, Ausarbeitung, Fach- oder Seminararbeit etc.)


1 Universität

Habers (wenig praxistaugliche) Vorschläge in GWU 2012/2

  1. Zum einen sollte es Pflicht sein, bei jeder Verwendung eines Wikipedia-Eintrages die entsprechende Diskussionsseite zu konsultieren. Bereits beim ersten Querlesen lässt sich die Struktur und die Intensität der Debatten einschätzen.
  2. Die zweite Regel besagt, dass mit der gleichen Aufmerksamkeit die Versionsgeschichte durchgeschaut werden sollte: Was wurde in welcher Häufigkeit geändert? Mit welchen Themen beschäftigen sich die Hauptautoren sonst noch in der Wikipedia (die werden jeweils automatisch verlinkt), was geben die Autoren von sich preis? Die Informationen aus den Diskussionsseiten und Versionsgeschichten ergeben unter Umständen ein recht präzises Bild darüber, wo die Problemzonen des Textes sind und wie breit abgestützt die verwendeten Informationen sind.
  3. Hier knüpft auch die dritte Regel an: Was lässt sich aus den Zusatzinformationen unter „Siehe auch“, „Literatur“, „Weblinks“ und „Anmerkungen“ herauslesen? Unter dem Stichwort „Siehe auch“ werden weitere Wikipedia-Einträge verlinkt, die zum vorliegenden Text einen Bezug haben. Damit lassen sich sehr schnell Themenaspekte identifizieren, die anderswo abgehandelt werden. Die Literaturliste zeigt, ob Fachliteratur oder nur allgemeine Sachbücher verwendet wurden, das gleiche gilt für die Weblinks. [...]
  4. Als vierten Punkt kann man – nicht zuletzt aufgrund der Ergebnisse der Wiener Untersuchung – empfehlen, den entsprechenden Eintrag in möglichst viele Sprachversionen nachzulesen.

Quelle: http://weblog.hist.net/archives/6363


3 Sekundarstufe I

  1. Vorwissen nutzen bzw. Orientierung gewinnen durch Lesen der Einleitung oder eines kurzen Lexikonartikels z.B. im Schülerduden.
  2. Bewertung der äußeren Kriterien, z.B. durch Nutzen von Wikibu.
  3. Überblick über Wikipedia-Artikel durch das Inhaltsverzeichnis: Sind alle wichtigen Themen vorhanden? Eventuell Vergleich mit Gliederung im Schulbuch.
  4. Kurze (Lexikon-) Artikel durchlesen (z.B. http://www.wcurrlin.de/pages/5.htm,http://www.hdg.de/lemo/, http://www.planet-wissen.de/politik_geschichte/index.jsp)und mit Inhaltsverzeichnis vergleichen, um wichtigste Unterthemen/Informationen ausfindig zu machen und weniger wichtige bzw. nicht relevante (Detail-) Informationen auszuschließen.
  5. Die relevanten Unterpunkte in der Wikipedia durchlesen, unbekannte Begriffe nachschlagen und Informationen in Stichworten rausschreiben.
  6. Weitere Internetseiten oder andere Sekundärliteratur einbeziehen, um Inhalte zu vervollständigen und als Prüfung der Korrektheit und Perspektive der bisher verwendeten Informationen.